Zurück

66. Deutsche Meisterschaften im Cyclo-Cross in Albstadt

von Zugang Deutschland Cup Cross

Startschuss ins große Radsport-Jahr 2020

 

Knapp 40 Tage noch, dann läuten die Deutschen Meisterschaften im Cyclo-Cross in Albstadt das Radsportjahr ein, das mit der Mountainbike-WM im Juni seinen Höhepunkt erreichen wird. Am 11. und 12. Januar 2020 werden auf der Strecke am Albstadion 13 Deutsche Meister-Titel ausgefahren.

 

Die Saison der Querfeldein-Spezialisten hat inzwischen Fahrt aufgenommen. Die Titelverteidiger in der Elite haben bereits kleine Ausrufe-Zeichen gesetzt. Der Stollberger Marcel Meisen belegte als bester „Nicht-Benelux-Fahrer“ beim Weltcup in Koksijde, Belgien, Rang sieben und stellte damit seine Favoritenstellung für die Deutsche Meisterschaft eindrucksvoll unter Beweis.

 

Bei den weiblichen Vertreterinnen wurde Elisabeth Brandau Dritte. Am Wochenende zuvor hatte die Schönaicherin in Vaihingen und in Magstadt zwei Rennen der Cyclo-Cross-Bundesliga gewonnen.

 

Brandau hat als etatmäßige Mountainbikerin vor allem die Cross-Country-Weltmeisterschaften in Albstadt und dann die olympischen Spiele in Tokio im Blick, dennoch würde sie am 11. Januar am Albstadion gerne den DM-Hattrick perfekt machen.

 

Sie wird sicherlich nicht die Einzige aus dem Mountainbike-Lager sein, die einen Abstecher ins Cyclo-Cross-Metier machen und darüber hinaus im Juni bei der WM in Albstadt einen weiteren Auftritt vor Albstädter Publikum haben wird.

 

Die Deutschen Cyclo-Cross-Meisterschaften bieten am zweiten Januar-Wochenende ein volles Programm. 13 Meisterjerseys werden an zwei Tagen vergeben, von den Schülern U15 bis zu vier Masters-Kategorien. Die Höhepunkte sind auf beide Event-Tage verteilt. Am Samstag um 15 Uhr starten die Damen, am Sonntag um die gleiche Uhrzeit die Herren.

 

„Wir freuen uns, dass wir mit einer Deutschen Meisterschaft den Startschuss in ein großartiges Albstädter Radsport-Jahr geben dürfen. Wir erwarten über 500 Sportlerinnen und Sportler und interessante Wettkämpfe, die uns auf die kommenden Monate mit dem Höhepunkt im Juni, der Weltmeisterschaft im Cross-Country, einstimmen werden“, erklärt Oberbürgermeister Klaus Konzelmann.

 

Zu diesem halben Tausend Radsportbegeisterte gehören auch Hobby-Fahrerinnen und Fahrer. Die dürfen sich am Sonntag auf dem 2,6 Kilometer langen Rundkurs am Albstadion messen, der gegenüber dem Rennen im Vorjahr nur ein paar kleine Änderungen erfährt.

 

Weiter Informationen zum Event erhalten Sie unter

www.cross-race-albstadt.de

Zurück